15/16

„Zumindest funktioniere ich noch.“ Wie absurd falsch ich lag. Nicht mit dem Funktionieren, das mache ich immer.

Egal was kommt, ich werde funktionieren. Ich gehe zum Job. Ich öffne die Briefe. Ich zahle die Rechnungen. Ich gehe ans Telefon. Ich spreche mit dem Vater. Einer Sucht gleich lasse ich für diese Dinge Leiden- und Liebschaften fallen.

Pflegeleichte Maschinenteile ersetzen das so Fallengelasene. Sie drücken ins Fleisch, doch bringen sie mich dazu die Dinge zu tun, zu denen ich nicht im Stande war.

Wie ein kaputter Roboter scheppere ich mit kreischenden Scharnieren durch die Tage. Die irrwitzigsten Figuren zeichnend, um mit steifem Bein, zwei linken Armen und rostigem Getriebe mittanzen zu dürfen.

Manchmal schweigt das Metall und von innen kommt knisterndes Schnaufen.